Erwerb einer Immobilie – Eigennutzung oder Kapitalanlage, die Lage ist entscheidend

3. Juli 2012 | Von | Kategorie: Geldanlage, Sonstige Themen

Wie ich in einem vorherigen Artikel schon erwähnte, ist eines der entscheidensten Kriterien für die Auswahl eines Objektes die Lage. Wenn ihr auf der Suche nach einer geeigneten Immobilie seid, gleich ob zur Eigennutzung oder Fremdvermietung, gilt das erste Augenmerk dem Aussehen des Objektes. Vorgarten, Eingangstür oder das Erkerfensterchen im Dach sind die Dinge, die als erstes begeistern. In den seltensten Fällen ist es gerade bei Eigennutzung das Gesamtobjekt, welches die Kaufentscheidung beeinflusst, sondern ein individuell besonders liebenswertes Detail.  

Eine Immobilie bestimmt sich durch die Lage

by_Birgit-Winter_pixelio.de

Langfristig zählt die Lage der Immobilie

Es gibt ein wunderbares Argument von Immobilienmaklern in Bezug auf die drei Auswahlkriterien für ein Haus oder eine Wohnung: Die Lage, die Lage und die Lage. Was sich als billige Verkaufsrhetorik anhört, macht am Ende des Tages Sinn. Eine winzige Küche als „Küche der kurzen Wege“ schön zu reden, steht dagegen auf einem anderen Blatt.

Der Kauf einer Immobilie ist eine langfristige Investmententscheidung. Ob das Investment rentierlich wird oder nicht, entscheidet sich nicht innerhalb von zwei Jahren. Neben der Bausubstanz und der Architektur kommt der Lage wirklich die primäre Bedeutung zu. Als erstes einmal gilt, dass Ballungsräume eher wirtschaftliches Potential bieten als ländliche Gegenden mit schwacher oder kaum vorhandener Infrastuktur. Wer nicht glaubt, dass es das immer noch gibt, 40 KM nördlich von Frankfurt am Main liegt das Usinger Land mit Dörfern ohne Lebensmittelgeschäft, Bäckerei oder Kiosk. Kein Auto – kein spontanes Einkaufen, der Bus fährt im günstigsten Fall stündlich. Ein solches Umfeld bietet zwar günstige Einstiegspreise für Häuser oder Wohnungen, die Vermietbarkeit ist langfristig nicht gewährleistet. Je näher das Objekt an einem wirtschaftlichen Ballungsraum liegt, desto höher ist der Kaufpreis, aber auch der Mietertrag. Wirtschaftliche Ballungsräume ziehen zwangsläufig Besserverdiener an, welche dann auch bereit sind, eine Miete zu bezahlen, die den erhöhten Kaufpreis wieder relativiert. Stuttgart, Hamburg, Frankfurt, um nur drei Beispiele zu nennen, werden immer Lagen sein, die eine Vermietung ermöglichen. Pirmasens, einstmals durch Lederindustrie eine prosperierende Stadt, verzeichnet seit Jahren einen regionalen Niedergang, tote Häuserzeilen gehören zum Stadtbild. Bei der regionalen Auswahl solltet ihr also nicht nur auf die aktuelle wirtschaftliche Situation achten, sondern auch auf die, soweit kalkulierbar, mögliche Entwicklung der nächsten zehn oder 15 Jahre. Stuttgart, Berlin oder München werden immer blühen, und solange es Geld gibt, wird Mainhattan auch nicht untergehen.

Immobilie in der Mikrolage

by_Dieter Schütz_pixelio.de

Die Lage in der Lage – Der Makrostandort für eine Immobilie hat viele Facetten

Neben dem Großraum als Immobilienstandort spielt die Mikrolage für die Immobilie eine weitere Rolle. Schon eine Stadt wie Bad Homburg vor der Höhe hat viele Gesichter, in der Großstadt ist die Bandbreite möglicher Standorte noch viel größer. Es spielt keine Rolle, ob ihr selbst einziehen oder vermieten wollt, die scheinbar extrem ruhige Lage einer Wohnung oder eines Hauses hat auch Nachteile. In Wohnghettos findet sich selten eine Vielzahl an Geschäften, der Weg zur weiterführenden Schule kann umständlich werden. Es gibt aber auch in Städten Gegenden, die einen funktionierenden lokalen Einzelhandel und eine Bandbreite an Gastronomie haben, Parks und Sportplätze in unmittelbarer Nähe, Kindergärten und Schulen sind leicht erreichbar. Kulturelle Angebote finden sich nicht mehr nur noch in den Innenstädten, sondern mehr und mehr auch in den Stadtteilen. Diese Kriterien der „idealen“ Mikrolage haben ihren Preis, machen sich aber sowohl kurzfristig im Mietertrag als auch langfristig in der Wertsteigerung der Immobilie bezahlt.

Natürlich spielen der individuelle Geschmack sowohl bei dem Objekt selbst als auch bei der Lage der Immobilie neben den Finanzierungsmöglichkeiten eine Rolle, rein betriebswirtschaftlich gesehen, sind es aber Makro- und Mikrolage, welche Auslöser für die Kaufentscheidung der Immobilie sein sollten.

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg